Trägerkonzept

JHP Niederrhein GmbH betreut Kinder, Jugendliche und deren Familien, die aufgrund ihrer individuellen Lebensgeschichten und familiären Situation oftmals am Rande der Gesellschaft stehen und Gefahr laufen, akut oder dauerhaft ausgegrenzt und isoliert zu werden; die wegen besonderer Belastungssituationen nicht mehr in der Lage sind, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Von Beginn an achten wir darauf, dass die Kinder/Jugendlichen alters- und entwicklungsentsprechend über ihre Rechte informiert werden. Durch regelmäßige Kontakte zu den jungen Menschen und deren altersentsprechende Einbeziehung in das Hilfeplanverfahren gewährleisten die pädagogischen Leitungskräfte den kontinuierlichen Austausch über die angestrebten Ziele, aber auch über Widersprüche und Wünsche des Kindes/Jugendlichen. Eine wesentliche Aufgabe nehmen in diesem Prozess die pädagogischen MitarbeiterInnen ein, die mit der Herkunftsfamilie arbeiten: Sie sind nicht in den pädagogischen Alltag eingebunden und können daher auch Vertrauenspersonen für die Kinder/Jugendlichen sein.

 

Unsere pädagogischen Leitungskräfte pflegen den Kontakt zu Schulen und Vereinen, Kinder- und Jugendpsychiatern und anderen Netzwerken, in denen das Kind/der Jugendliche eingebunden ist und suchen damit den Kontakt zu Personen, die sich für die Rechte des Kindes/Jugendlichen einsetzen können.

 

Ein weiterer zentraler Baustein ist die Entwicklung eines alters- und entwicklungsangepassten individuellen Beschwerdemanagements, das in der kollegialen Beratung entwickelt und festgelegt wird und in den mit den Kindern/Jugendlichen gemeinsam stattfindenden Tagestreffen mindestens jährlich überprüft wird.

 

 

 

Telefonnummern:

 

Adrian Jarosch

Geschäftsführer

0 162 - 77 77 99 3

 

Eleonora Jarosch

Pädagogische Leitung

0 162 - 6 66 12 13

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JHP Niederrhein GmbH